¡Bienvenidos!

Herzlich Willkommen auf der Seite der Pfotenhilfe Spanien e.V. ! 

Spanien. Die meisten Menschen denken hierbei wohl sofort an Sonne, blaues Meer, Sandstrände und leckeres Essen. Also Erholung pur.

Für viele Tiere in Spanien sieht das Leben leider ganz anders aus. Sie leben auf der Straße, werden an viel zu kurzen Ketten gehalten, ausgesetzt oder weggeworfen, gequält, vergiftet, erschossen. Sie hungern und sind Hitze und Kälte schutzlos ausgeliefert.

So wie Paic.

Er musste sein ganzes Leben an einer 3 Meter kurzen Kette verbringen und konnte sich kaum bewegen. Er bekam nur wenig zu Essen und Wasser. Zuwendung, Ansprache oder gar tierärztliche Versorgung durfte er nie erleben, seine Hütte bot ihm kaum Schutz gegen Hitze, Kälte und Nässe.

So vegetierte Paic 16 Jahre vor sich hin. 

Die Tierschützer der "Associació Els Quissos" konnten Paic befreien.

Der Hundeopi war stark abgemagert, hatte Flöhe und ein großes Stück Fell fehlte ihm. Da er sich an der Kette kaum bewegen konnte, hatte er so gut wie keine Muskulatur in seinen Beinen und Laufen fiel ihm extrem schwer.

Paic wurde liebevoll aufgepäppelt und durfte seine letzten Monate umsorgt in der Obhut der Tierschützer verbringen und endlich noch erfahren, was Liebe und Fürsorge ist.

Leider ist das Schicksal von Paic kein Einzelfall. Unzählige Tiere fristen ein solch trauriges Dasein. 

Hinzu kommt, dass sehr viele Tiere nicht kastriert werden und sich daher sehr oft unkontrolliert vermehren. Die nächsten ungewollten und ungeliebten Tiere werden geboren, die das selbe Schicksal wie ihre Eltern erleiden. Das Leid der Straßentiere nimmt somit kein Ende. 

Es ist noch ein langer Weg, ein Umdenken in den Köpfen der Menschen zu bewirken, um die Lebenssituation dieser Tiere zu verbessern.

Aber jeder Schritt bringt uns näher an unser Ziel. Begleiten Sie uns doch auf unserem Weg!

.
Dass das Wort Tierschutz einmal erfunden werden musste ist wohl eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Gesellschaft. (Theodor Heuss)

.

.

.