Associació Els Quissos

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Tierschutzorganisation “Associació Els Quissos” und ihre Auffangstation näher vor.

“Quissos” ist katalanisch und ist eine sehr liebevolle Bezeichnung für Hunde.

Die Auffangstation wurde im Jahr 2000 durch Imma Sabaté gegründet und auch finanziert. Sie befindet sich in Manresa, in der Nähe von Barcelona.

Alles begann mit einem Versprechen, das Imma einem guten Freund gab. Dieser war schwer erkrankt und hatte Imma gebeten, sich nach seinem Tod um seine 3 Hunde zu kümmern. Und so kamen Oki, Senda und Estel in Immas Obhut.
Da Imma jedoch immer wieder herrenlose und ausgesetzte Hunde aufnahm, wurden es bald zu viele, um sie noch zu Hause halten zu können.

Daraufhin kaufte Imma ein Grundstück und baute hierauf die Auffangstation.

Imma und ihre Helfer kümmern sich liebe- und aufopferungsvoll um alle Tiere, versorgen diese vorbildlich und opfern ihre komplette Freizeit und ihr ganzes Geld für die Tiere.

Das Ziel der Tierschützer ist, für die Tiere ein neues, liebevolles Zuhause zu finden. Solange werden Sie in der Auffangstation betreut, wenn nötig aufgepäppelt, tierärztlich versorgt und kastriert. Zudem versucht die Associació Els Quissos, die Bevölkerung für das Thema “Tierschutz” zu sensibilisieren und durch Öffentlichkeitsarbeit aufzuklären.

Die Auffangstation ist jedoch nur ganz einfach ausgestattet, da die finanziellen Mittel sehr begrenzt sind. Imma erhält keinerlei Unterstützung von staatlicher Seite und finanziert alles aus eigener Tasche. Die Kosten für Futter, Medikamente und Tierarzt brauchen jedoch das zur Verfügung stehende Geld weitgehend auf, so dass für andere Dinge wie Reparaturen, Leckereien für die Hunde oder eine bessere Ausstattung der Auffangstation kaum etwas übrig bleibt.

Die Auffangstation verfügt weder über einen Strom- noch einen Wasseranschluss. Alles Wasser muss mühevoll in Kanistern zum Grundstück transportiert werden. Die Zwinger haben keinen betonierten Boden und auch keine feste Überdachung. Bei Regen finden die Hunde lediglich in den wenigen vorhandenen Hütten Schutz vor der Nässe.

Derzeit kümmert sich die Associació Els Quissos um 35 Hunde und es kommen immer wieder neue hinzu. Sie werden herrenlos oder verletzt aufgegriffen, am Tor der Auffangstation angebunden, aus schlimmer Haltung befreit, über den Zaun geworfen.

Hilfe bei der täglichen Arbeit erhält Imma von einigen freiwilligen Helfern, die mit den Hunden Gassi gehen, sie füttern, bürsten und pflegen, mit ihnen spielen, die Gehege reinigen und auch handwerkliche Arbeiten übernehmen.

Die Tierschützer haben inzwischen auch die Homepage www.elsquissos.org sowie einen Account auf Facebook erstellt, um die Arbeit der Associació Els Quissos bekannter zu machen und die Menschen ausführlich über das Thema Tierschutz zu informieren.

Weitere Fotos und Impressionen aus der Auffangstation haben wir Ihnen in unserer Bildergalerie zusammengestellt.

.

.

.