Clara

Meine Clara:

Im Mai 2012 hab ich mich dazu entschlossen, einen Pflegeplatz für Hunde zur Verfügung zu stellen. Da ich nicht wusste, welcher Verein meine Hilfe benötigt, hab ich mich bei "Tiere in Not" registrieren lassen und daraufhin verschiedene Antworten erhalten.

Schnell fiel meine Entscheidung für unsere "Pfotenhilfe Spanien". Ich hatte schon einen Hund aus dem Süden und kannte die Zustände dort leider sehr genau.

Frau Rehberg und ich haben noch am selben Abend telefoniert und ich hatte die Option, mich auf der Homepage nach einer geeigneten Fellnase umzuschauen...
Dort sah ich Clara!!! Es war Liebe auf den 1. Blick.

Noch im selben Gespräch teilte ich Frau Rehberg meine Entscheidung mit. Daraufhin bekam ich einen Fragebogen per Mail und wir machten einen Termin zu einer Vorkontrolle. Den Fragebogen schickte ich ausgefüllt am nächsten Tag zurück und die Vorkontrolle fand auch noch in der gleichen Woche statt:):):)

Dass alles so gründlich und ausführlich vonstatten ging, gab mir ein sehr sicheres Gefühl. Nach dem positiven Besuch von Frau Rehberg und Frau Titt musste ich mich nun noch zwei Wochen gedulden. Die Tierschützer in Spanien mussten ihr Okay geben, meine Clara musste noch zum Check und es gab noch ein paar Formalitäten zu klären. Und trotzdem war ihre Ankunft schon für zwei Wochen später geplant;)

An dem besagten Sonntag haben Frau Rehberg und ich uns getroffen und sind gemeinsam zum Abholort gefahren. Der Transport kam pünktlich an und endlich konnte ich meine "kleine" Dame in die Arme schließen!!

Nach einem kurzen Spaziergang haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Zuhause angekommen war alles problemlos. Die Hunde haben sich auf Anhieb verstanden und Clara lernte schnell, nun in einer Wohnung zu leben. Bis auf ein kleines Malheur am ersten Tag war sie sofort stubenrein. Nach zwei Wochen habe ich sie zum ersten Mal länger alleine gelassen und auch hier gab es keine Probleme: sie bellte nicht das Haus zusammen und auch die Möbel blieben heile!
Es ergab sich, dass ich nach drei Wochen mit dem Verein auf einer Veranstaltung war, zu der ich Clara mitnahm - auch hier wieder als hätte sie nie etwas anderes getan als mich unterwegs zu begleiten.

Inzwischen lebt Clara nun seit 7 Monaten bei uns und es kommt mir so vertraut vor, als wären es schon Jahre. Sie benimmt sich überaus vorbildlich und ist lieb zu jedermann und jedertier.

Nun möchte ich abschließend noch etwas zu den mir entstandenen "Kosten" sagen, nachdem ich mich drei Wochen später dazu entschlossen habe, Clara zu behalten.
Ich finde den Preis, den die Tierschützer in Spanien verlangen mehr als angemessen. Clara war drei Jahre dort, hat Futter bekommen, ist kastriert und gechipt worden und man hat sie medizinisch einwandfrei versorgt. Außerdem schenkte man ihr in der Zeit alles mögliche an Liebe und Aufmerksamkeit - das allein ist eigentlich schon unbezahlbar!!! Die 290,-€ sehe ich lediglich als eine kleine Aufwandsentschädigung und wann immer ich mal etwas übrig habe, schicke ich gerne auch im Nachhinein noch Geld nach Spanien, weil diese wundervolle Arbeit ohne Spenden einfach gar nicht möglich wäre!!!

Das ganze Team der "Pfotenhilfe Spanien" steht auch jetzt noch mit Rat zur Seite und ich würde immer wieder einem Hund auf diesem Weg ein neues Zuhause und die Chance auf ein schönes Leben schenken!!


........

.

.

.