Vicenta Martinez
.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die private Tierschützerin Vicenta Martinez aus Caudete und ihre Arbeit näher vor.
 
Bereits seit 25 Jahren kämpft Vicen gegen das Elend der Straßentiere in ihrem Heimatort an. Hilfe von ihren Mitmenschen bekommt sie so gut wie keine, meist wird sie nur müde belächelt. Kaum jemand hat Verständnis dafür, weshalb sie sich so für die Tiere engagiert.
 
Vicen übernimmt immer wieder Tiere vor Ablauf ihrer „Aufbewahrungsfrist“ aus der örtlichen Tötungsstation und bewahrt sie so vor dem sicheren Tod. Sie päppelt die Tiere zu Hause liebevoll auf, versorgt sie medizinisch und sucht ihnen dann ein neues Zuhause.
 
Die vielen freilebenden Hunde und Katzen fängt Vicen nach Möglichkeit ein und lässt sie beim Tierarzt kastrieren. Anschließend werden sie gesund gepflegt und dann an ihrem angestammtem Ort wieder freigelassen. 
 
Vicen kümmert sich aber auch weiterhin um ihre Schützlinge und überlässt sie nach der Kastration nicht einfach wieder sich selbst. Hierfür hat sie zahlreiche Futterstellen eingerichtet, an denen sie die Tiere täglich mit Futter und frischem Wasser versorgt. Sofern eines der Tiere krank sein sollte und medizinische Versorgung benötigt, kümmert sich Vicen selbstverständlich auch hierum.
 
Immer wieder werden Katzen auch einfach über den Zaun in Vicens Garten geworfen. Diese Methode der „Entsorgung“ seines nicht mehr gewünschten Tieres scheint immer wieder Gefallen bei den Leuten zu finden. Natürlich kümmert sich Vicen auch um diese Tiere und pflegt und päppelt sie auf, um dann eine eigene, liebevolle Familie für sie zu finden.
 
Wie fast alle Tierschützer und Tierschutzorganisationen in Spanien erhält Vicen keinerlei finanzielle Unterstützung von offizieller Seite. Alle anfallenden Kosten für Futter, medizinische Versorgung, Kastrationen und notwendige Operationen der Tiere bezahlt sie aus eigener Tasche.
 
Vicen arbeitet sehr eng mit dem Tierheim in Ibi zusammen. Mit der Tierheimleiterin Raquel steht sie in ständigem Kontakt.
 
Wenn das Tierheim überfüllt ist, nimmt Vicen auch immer wieder Tiere von dort bei sich zu Hause in Pflege. Meist sind dies die Alten und Kranken, aber auch die ganz Jungen, die im Tierheim kaum eine Chance haben.
 
Vicen arbeitet unermüdlich, tagein tagaus, um sich um die herrenlosen Hunde und Katzen zu kümmern, die außer ihr sonst niemanden haben.
 
Weitere Fotos und Impressionen aus dem Alltag von Vicens Arbeit sowie dem Tierheim in Ibi haben wir Ihnen in unserer Bildergalerie zusammengestellt.
 
.

.

.